Die Unternehmensgeschichte begann im Jahr 1923 mit der Produktion von Brems- und Kupplungsbelägen in einer Werkstatt in Saint-Ouen bei Paris. Neunzig Jahre später ist Valeo Partner der größten Automobil- und Nutzfahrzeughersteller. Die Unternehmensgruppe ist in 29 Ländern tätig und ist damit einer der weltweit führenden Zulieferer der Automobil- und Nutzfahrzeugindusgtrie.

1923-1961 - Les débuts

1923-1961 - Die Anfänge

Im Jahr 1923 eröffnete Eugène Buisson, der französische Vertreter von Ferodo-Bremsbelägen, Werkstätten in Saint-Ouen, um seine eigenen Reibbeläge unter Lizenz herzustellen. Das war die Geburtsstunde der Société Anonyme Française de Ferodo (SAFF).

Im Jahr 1932 erweiterte SAFF die Tätigkeiten auf die Produktion von Kupplungen und wurde an der Pariser Börse notiert. Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg hielt das Unternehmen nahezu alle Patente für Kupplungen.

Währen des Krieges, insbesondere bei der Kesselschlacht von Falaise im Jahr 1944, wurden die Fabriken des Unternehmens in der Normandie teilweise zerstört. Bei der Befreiung von Paris wurden auch die Werkstätten (Bremsbeläge und Kupplungen) in Saint-Ouen stark beschädigt.

In den 1950er Jahren wurde das Unternehmen modernisiert und durch den Bau neuer Fabriken, insbesondere in der Normandie (Reibbeläge) und Amiens (Kupplungen), erweitert.

Im Jahr 1953 feierte das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum. Kupplungen und deren stetig weiterentwickelnde Technologie wurden das Hauptgeschäft des Unternehmens.

1962-1978  - La conquête de l’Europe

1962-1978 - Die Eroberung des europäischen Marktes

Im Jahr 1962 übernahm das Unternehmen SOFICA (Société de Fabrication Industrielle de Chauffage et d’Aération), das Heizungen und Klimaanlagen in einer Fabrik in Nogent-le-Rotrou (Frankreich) herstellte. Dadurch entstand der neue Geschäftsbereich Thermische Systeme für Fahrzeuge.

Um die sich stetig wachsenden Geschäftsfelder, insbesondere im Bereich Beleuchtung und Wischersysteme, besser auszurichten, wurde das Unternehmen umstrukturiert.

In den 1960er Jahren expandierte das Unternehmen in Europa und arbeitete eng mit seinen überwiegend französischen und italienischen Kunden zusammen. Neue Standorte wurden in Spanien und Italien eröffnet.

Im Jahr 1970 baute die Unternehmensgruppe ein Forschungszentrum (mit einem Windkanal) für Thermische Systeme in La Verrière (bei Paris).

Im Zuge der Unternehmenserweiterung in Europa erfolgten Übernahmen wie beispielsweise von SEV Marchal (1970-1971) und später von Paris-Rhône und Cibié (1977-1978). Diese Übernahmen ermöglichten es dem Unternehmen seine langfristige Strategie auf elektrische Komponenten auszudehnen (Zündkerzen, Generatoren und Anlasser, Zündungen, Beleuchtungs- und Wischersysteme).

Im Jahr 1947 eröffnete das Unternehmen einen Geschäftsbereich für Thermische Systeme in Sao Paulo, Brasilien.

1980 - La naissance d’une marque

1980 - Geburtsstunde einer Marke

Um die Marken und Mitarbeiter des Unternehmens noch enger zusammenzuführen, gab sich das Unternehmen bei seiner Hauptversammlung am 28. Mai 1980 den Namen Valeo (Latein für „es geht mir gut“). Der Name wurde von der italienischen Tochtergesellschaft des Unternehmens übernommen.

1980-1990 - L’expansion internationale

1980-1990 - Internationale Expansion

Im Jahr 1980 eröffnete Valeo den ersten Standort zur Herstellung von Thermischen Systemen in den Vereinigten Staaten. 1982 folgte ein Standort in Mexiko.

Im Jahr 1984 übernahm die Unternehmensgruppe Ducellier, ein Unternehmen, das Generatoren, Anlasser, Scheinwerfer und Zündanlagen herstellte. Später wurde der erste Standort in Tunesien zur Herstellung von Kupplungen eröffnet.

1985 wurden die ersten Nationaldirektionen errichtet. Diese vertreten die Unternehmensgruppe in Brasilien, Deutschland, Italien, Japan und Spanien.

1987 erfolgt eine Wechsel der Unternehmensausrichtung. Valeo konzentriert sich auf die Kerngeschäftstätigkeit und trennte sich von Geschäftsbereichen, die nicht mit der Fahrzeugtechnik zusammenhängen und keine strategischen Geschäftsfelder sind. Die Unternehmensgruppe übernimmt das Unternehmen Neiman und integrierte damit das Geschäftsfeld Sicherheitssysteme.

Im Jahr 1988 eröffnet Valeo den ersten Standort in Südkorea und der Türkei.

1990-2000 - L’exigence à tous les niveaux

1990-2000 - Höchste Standards auf allen Ebenen

In den 1990er Jahren erhält die betriebliche Effizienz die höchste Priorität. Hierbei führt Valeodas „5 Achsen“-System ein, um durch höchste Qualität Kundenzufriedenheit zu erreichen.

Der Bereich Forschung und Entwicklung wird ausgeweitet. 1992 wird ein F&E-Zentrum für Elektronik in Créteil (bei Paris) und ein weiteres für Beleuchtung in Bobigny (bei Paris) eröffnet.

Die internationale Expansion wird fortgesetzt und Valeo eröffnet Standorte in China (1994), Polen und Tschechien (1995) sowie Indien (1997).

Im Jahr 1998 übernimmt die Unternehmensgruppe den Geschäftsbereich elektrische Systeme von ITT Industries und die Automobilaktivitäten von Labinal. Diese Übernahmen machen Valeo zum globalen Akteur im Bereich für elektrische und elektronische Systeme.

2000 – 2009 - L’innovation technologique

2000 – 2009 - Technologische Innovation

Zu Beginn der 2000er Jahre lanciere Valeo Programme, um Kunden Innovationen vorzustellen. Die Unternehmensgruppe wird zum globalen Marktführer für Parkassistenzsysteme mit Ultraschallsensoren.

Im Jahr 2004 eröffnet Valeo sein erstes F&E-Zentrum für Beleuchtung in China (Wuhan). Valeo ist das erste Unternehmen der Automobil- und Nutzfahrzeugbranche, das die Start-Stopp-Technologie einführt.

2005 übernimmt Valeo die Abteilung Motorelektronik von Johnson Controls und kann somit den effizienten Betrieb im Bereich Antriebsstrangsysteme für saubere, effizientere und ökonomischere Fahrzeuge stärken.

Depuis 2009 - La croissance responsable

Seit 2009 - Verantwortungsbewusstes Wachstum

Die Strategie der Unternehmensgruppe basiert auf zwei wesentlichen Wachstumsbereichen: der Reduzierung von CO2-Emissionen und der Entwicklung in wachstumsstarken Ländern und Asien.

Valeo ist für die innovativen Technologien, insbesondere für die Reduzierung von CO2-Emissionen bekannt, und bestrebt, diese so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen.

2011 übernimmt Valeo den japanischen Automobilzulieferer Niles und ist damit weltweiter Marktführer im Bereich Innenausstattung.

En 2013 - Valeo a 90 ans !

2013 - Valeo wird 90!

Die Wachstumsaussichten der Unternehmensgruppe sind aufgezeichnet und ihr Hauptziel ist seit dem Jahr 1923 unverändert: eng mit Automobil- und Nutzfahrzeugherstellern und den Fahrern zusammen zu arbeiten, um Fahrzeuge sauberer, sicherer und effizienter zu machen.

Valeo 90 ans